English中文 — EspañolFrançaisItaliano日本語한국어Português ру́сскийNederlands

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass die Seite „Inserat verwalten“ seit Kurzem in neuem Glanz erstrahlt – wir haben ein paar Neuerungen vorgenommen, um dir eine bessere Nutzung der wichtigsten Funktionen zu ermöglichen. Und das ist nur eine der Änderungen, mit denen wir dir dabei helfen möchten, Zeit zu sparen.

Zusätzlich haben wir die Bereiche „Ausstattung“ und „Wohnraum“ überarbeitet. Hier kannst du Informationen hinzufügen, um deinen Gästen ein akkurateres und detaillierteres Bild von deiner Unterkunft zu vermitteln. So wissen Gäste gleich, ob deine Unterkunft die richtige für sie ist, und auch du sparst Zeit und Aufwand. So kannst du dich auf deine Aufgaben als Gastgeber konzentrieren und musst weniger Zeit mit der Beantwortung von Fragen zu deinem Inserat verbringen.

Hier sind sieben einfache Schritte, wie du diese Neuerungen gleich für dein Inserat nutzen kannst:

1. Beschreibe deine Unterkunft

Haben deine Gäste ein eigenes Bad oder teilt ihr eins? Bietest du ein Boutique-Hotel oder eine Privatunterkunft an? Jetzt kannst du Reisenden ein genaueres Bild deiner Unterkunft vermitteln.

2. Überprüfe deine Ausstattung

Wirf einen Blick in die aktualisierte Ausstattungsliste und stell sicher, dass alle Annehmlichkeiten deiner Unterkunft aufgeführt sind. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um zu prüfen, ob die einzelnen Punkte in deiner aufgelisteten Ausstattung (WLAN, Föhn usw.) auch wirklich funktionieren und Gästen zur Verfügung stehen.

3. Füge weitere Ausstattungsmerkmale hinzu

Früher konntest du potenzielle Gäste wissen lassen, dass deine Unterkunft über eine Küche verfügt. Jetzt kannst du noch weiter ins Detail gehen und Reisenden mitteilen, was sie sonst noch alles in deiner Unterkunft finden: von grundlegenden Küchenutensilien (Töpfe und Pfannen, Öl, Salz und Pfeffer) bis hin zu Geschirr und Besteck, Kaffeemaschine, Herd und Ofen. Feinheiten wie diese sind für bestimmte Gäste besonders wichtig, wie zum Beispiel für Reisende, die einen Wochenendtrip machen und gerne für ihre gesamte Familie kochen möchten.

4. Sprich reisende Familien an

Rund 23 % aller Suchanfragen auf Airbnb stammen von Gästen, die nach einer familienfreundlichen Unterkunft suchen. Diese wachsende Gruppe sprichst du am besten an, indem du Ausstattungsmerkmale wie eine Badewanne, ein Kinderbett und sogar Babysitter-Empfehlungen anbietest.

5. Kümmere dich um logistische Punkte

Dürfen Gäste ihr Gepäck schon vor dem Check-in bei dir abgeben? Nimmst du Langzeitgäste auf? Leben Tiere auf deinem Grundstück? Die Logistik-Checkliste hilft dir dabei, Punkte wie diese vorab zu klären.

6. Hilf Reisenden mit besonderen Anforderungen

Dieser neue Abschnitt hilft Reisenden mit besonderen Anforderungen dabei, geeignete Unterkünfte zu finden. Sind in deiner Dusche Haltegriffe vorhanden? Gelangt man nur über Treppen zum Eingang deiner Unterkunft? All diese Informationen kannst du hier angeben.

7. Schreib Sicherheit groß

Wenn du deine Unterkunft mit einem Feuerlöscher, mit Rauchmeldern und einem Erste-Hilfe-Kasten ausstattest, fühlen sich deine Gäste gleich viel sicherer bei dir. Jetzt kannst du ganz einfach angeben, welche Sicherheitsmaßnahmen du in deiner Unterkunft ergriffen hast.