English中文 EspañolFrançaisItaliano日本語한국어Portuguêsру́сскийNederlands

Du brauchst keine teure Kamera, keine jahrelange Erfahrung und gar nicht mal so viel Zeit, um professionell aussehende Fotos deiner Unterkunft aufzunehmen. Du möchtest, dass deine Unterkunft bereits in der Suche nach etwas ganz Besonderem aussieht? Eigentlich benötigst du dafür nur ein Smartphone, ein bis zwei Stunden Zeit – und diese Anleitung.

Uns ist bewusst, dass es für viele potenzielle Gastgeber eine Hürde ist, geeignete Fotos von ihrer Unterkunft hochzuladen. Ungefähr 40 Prozent aller Nutzer, die dabei sind, ein Inserat zu erstellen, brechen den Vorgang ab, sobald es ans Bilderhochladen geht. Und selbst langjährige Gastgeber haben uns erzählt, dass sie gerne qualitativ hochwertigere Fotos auf ihrem Inserat einstellen würden.

Damit das Knipsen von Fotos deiner Unterkunft ein Kinderspiel für dich ist, haben wir die folgenden fünf Tipps und Tricks zusammengestellt:

1. Das Licht muss stimmen

Ob ein Zimmer düster und unfreundlich oder hell und einladend aussieht, entscheidet in erster Linie das Licht. Schieß deine Fotos am besten tagsüber, wenn das meiste Licht von draußen in den Raum fällt. Zieh die Rollläden hoch und schieb die Gardinen beiseite. Knips in dunklen Ecken die Lampen an. Und schalte lieber den Blitz aus, um hässliche Schatten zu vermeiden.

  • Profi-Tipp: Tippe auf dem Touchscreen verschiedene Bildbereiche an. Damit passt du die Helligkeit an. Experimentiere mit dieser Funktion einfach ein bisschen herum, bis du die optimale Einstellung gefunden hast und die Helligkeit stimmt.

2. Hol das meiste aus deinem iPhone heraus

Diese drei Dinge solltest du beachten, damit dein Apple iPhone die besten Bilder schießt:

1. Arbeite unbedingt mit dem Raster: Du kannst es in den Einstellungen unter „Fotos & Kamera“ einschalten.

2. Blitzlicht adé: Öffne die Kamera-App, suche das Blitzsymbol in der oberen linken Ecke und setze es auf „Aus”.

3. „Foto”-Einstellung verwenden: Mit deinem iPhone kannst du neben Fotos unter anderem auch Videos oder Zeitlupenaufnahmen schießen. Für dein Inserat eignet sich die ganz normale „Foto”-Einstellung am besten. Innerhalb der Kamera-App schaltest du sie im Menü am unteren Bildschirmrand ein. „Foto” muss in die Mitte geschoben sein – die Schrift ist dann gelb unterlegt.

  • Profi-Tipp: Es muss kein Apple-Produkt sein – tolle Bilder kannst du auch mit Android-Handys oder anderen Smartphones aufnehmen. Wir beschreiben die Vorgehensweise mit dem iPhone allein deshalb, weil die Mehrzahl unserer Nutzer angegeben hat, dass sie eins verwenden.

3. Setz den Raum in Szene

Die perfekte Kameraposition und den richtigen Winkel zu finden – das ist der Schlüssel zu optimalen Innenaufnahmen. Die folgenden drei Tipps können helfen:

Auf jeden Fall … dein Smartphone gerade halten und horizontal ausrichten.

Auf keinen Fall … das Smartphone kippen oder über den Kopf halten.

Auf jeden Fall … hinknien oder hinlegen, wenn es dir dabei hilft, die ideale Position zum Fotografieren zu finden. Das auffälligste Möbelstück im Zimmer sollte im Bild zentriert und gerade erscheinen. Im Schlafzimmer wäre das zum Beispiel das Bett, im Wohnzimmer vielleicht die Couch.

  • Profi-Tipp: Mit einem iPhone kommt hier das Raster zum Einsatz. Stell sicher, dass sich die Wände oder ein Möbelstück (wie zum Beispiel der Nachttisch) auf einer Linie mit dem Raster befinden.

4. Die Menge macht’s

Mit deinem Inserat solltest du eine Geschichte über deine Unterkunft erzählen. Dabei ist es wichtig, genügend Fotos hochzuladen. So wissen deine potenziellen Gäste, was sie von ihrem temporären Zuhause erwarten können, und du erhältst mehr Buchungen von Gästen, die zu deinem Inserat passen. Das Foto-Team von Airbnb empfiehlt, auf deinem Inserat drei bis fünf Bilder von jedem Zimmer, das deinen Gästen zur Verfügung stellt, hochzuladen.

  • Profi-Tipp: Fotografiere jeden Raum aus ein paar verschiedenen Ecken. So bekommt der Betrachter einen besseren Gesamteindruck.


5. Liebe zum Detail

Gäste mögen die kleinen Dinge, die deine Unterkunft einzigartig machen: die Collage aus Urlaubsfotos, die bei dir im Flur hängt, oder die handgenähte Patchworkdecke im Schlafzimmer. Wenn du Aufnahmen von solchen individuellen Details in dein Inserat aufnimmst, stechen sie heraus.

  • Profi-Tipp: Halte dein Smartphone nah an das Detail, das du fotografieren möchtest, und tippe auf dem Touchscreen auf diesen Gegenstand. Die Kamera fokussiert dann automatisch darauf und stellt das Bild scharf.