English Español中文 Deutsch Français Italiano日本語 한국어 русский Português Nederlands

Wenn du dein Geschäft mit mehr Reisedaten für deine Entdeckung oder ganz neuen Entdeckungen erweitern möchtest, wäre ein Co-Gastgeber eine Überlegung wert. Hier sind drei Gründe, warum ein Co-Gastgeber hilfreich ist:

Erweiterungen könnten leichter fallen

Wenn sich ein zweiter Gastgeber um deine Entdeckung kümmert, könntest du prinzipiell an zwei Orten gleichzeitig sein. So kannst du deine Verfügbarkeit für gefragte Zeitfenster steigern, ohne an Qualität einzubüßen. 

Sollte deine Entdeckung mit deinem Wissen und deinen Kenntnissen verbunden sein, kann dir ein Co-Gastgeber bei anderen Aufgaben unter die Arme greifen. Einige Gastgeber übertragen ihnen beispielsweise die Verantwortung für die Verwaltung von Nachrichten oder den Kalender. Für andere erledigen Co-Gastgeber den Einkauf, die Einrichtung oder Reinigung.

Du könntest in Betracht ziehen, jemanden auszubilden, um dein Fachwissen weiterzugeben. Wir konnten beobachten, wie einige Gastgeber einfachere Teile ihrer Entdeckung delegierten. Dadurch entwickelten die Co-Gastgeber im Laufe der Zeit bessere Fähigkeiten und gewannen an Selbstvertrauen. 

Sehen wir uns beispielsweise Charles an, den Gastgeber eines Rundgangs am Markt. Er entschied sich dazu, mithilfe eines Co-Gastgebers eine zweite Entdeckung und mehr freie Termine am Wochenende anzubieten und konnte beobachten, wie seine Umsätze stiegen.

Wachstum kann überschaubarer sein

Einige Gastgeber konnten mit Airbnb voll durchstarten und machten aus dem Gastgeben einen Vollzeitjob. Ein Co-Gastgeber kann verhindern, dass sich erfolgreiche Gastgeber zu stark verausgaben und ihre Entdeckung dadurch an Qualität verlieren. 

Robert ist beispielsweise ein Gastgeber, der Airbnb 2018 beitrat. Seine Weinbus- und Segeltour stieß sofort auf eine immer größer werdende Nachfrage. Als er merkte, dass er langsam erschöpft war, fügte er einen Co-Gastgeber hinzu. Anschließend konnte er eine zweite Entdeckung hinzufügen und einen dritten Co-Gastgeber ins Boot holen, wodurch sein Geschäft weiter stieg.

Du kannst deinen Markt erweitern

Ein Co-Gastgeber kann dein Geschäft ankurbeln, indem er deine Sprachoptionen ausbaut. Wenn du deine Entdeckung in eine andere Sprache übersetzt, kannst du mehr Gäste aus aller Welt bedienen. Dies kann ein ungenutzter Markt und eine großartige Gelegenheit für dich sein, Gäste zu gewinnen, die andernfalls nicht an deiner Entdeckung hätten teilnehmen können. 

Gastgeber haben – abhängig von der Art ihrer Entdeckung – das Übersetzen auf zwei Arten in Angriff genommen. Für Entdeckungen, bei denen die Sprache nicht vordergründig ist (wie ein Konzert oder eine Vorführung), reicht es aus, die Webseite zu übersetzen. Für Entdeckungen, bei denen die Kommunikation sehr wichtig ist (wie ein kulinarischer Rundgang oder eine Museumstour), könnte es von Vorteil sein, wenn du mit einem Co-Gastgeber zusammenarbeitest, der eine andere Sprache spricht.

Laurent gibt uns ein tolles Beispiel hierfür: Er ist Gastgeber und Bangkok und arbeitet mit einem Chinesisch sprechenden Co-Gastgeber zusammen. Mit der übersetzten Entdeckung konnte er chinesische Gäste auf Besuch in Bangkok ansprechen, die bald zur beliebtesten für chinesische Auslandsreisende weltweit wurde. 

Ob du mit einem Co-Gastgeber zusammenarbeiten möchtest oder nicht, liegt ganz bei dir und deinem Unternehmen. Anderen Gastgebern haben sie dabei geholfen, kontrolliert zu wachsen oder mehrsprachige Entdeckungen anzubieten. Experimentiere mit deiner eigenen Entdeckung, um herauszufinden, was zu dir passt.