中文EspañolFrançaisItaliano —  日本語 한국어PortuguêsEnglishру́сскийNederlands

Es wäre untertrieben, zu sagen, dass großartige Fotos von Deiner Unterkunft wertvoll sind. Sie sind das Erste, was sich künftige Gäste anschauen, wenn sie sich für eine Unterkunft bei Airbnb interessieren, und beeinflussen letztlich ihre Entscheidung, Deine Unterkunft zu buchen – oder eben nicht.

Allgemein erhalten Inserate mit schönen Fotos mehr Klicks, mehr Interesse und mehr Buchungen. Nimm Dir also etwas Zeit, um Deine Bilder zum Strahlen zu bringen. Mache potentielle Gäste auf dich aufmerksam, betone, was in Deiner Unterkunft toll ist, und wecke die richtigen Erwartungen. Lasse Gäste voller Vertrauen buchen.

Wir bieten an vielen Orten einen professionellen Fotografenservice an, aber wenn Du Deine Fotos selbst machst, sind hier fünf der wichtigsten Foto-Tipps, um Deine Unterkunft und Dein Inserat besser aussehen zu lassen als jemals zuvor.

Sorge dafür, dass es hell ist
Licht ist der beste Freund des Fotografen. Es betont die natürlichen Tiefen, Farben und Kontraste eines Motivs. Gute Beleuchtung sorgt dafür, dass Dein Foto insgesamt professioneller aussieht, und das wiederum sorgt dafür, dass auch Du professionell wirkst.

Nimm Deine Fotos tagsüber auf, schalte alle Lampen an, öffne die Vorhänge und lasse möglichst viel natürliches Licht herein. Die meisten modernen Kameras passen sich hellen Bereichen an, indem sie den Rest verdunkeln, fokussiere also wenn möglich nicht die Fenster.

Airbnb photo tips

Mache die Aufnahmen von einer Ecke des Raumes aus
Diese Technik sorgt dafür, dass möglichst viel Raum abgebildet wird und verleiht dem Foto Dimensionalität. Wenn Du direkt vor einer Wand Aufnahmen machst, kann das dafür sorgen, dass das Zimmer kleiner wirkt, als es ist. Zimmerecken helfen, ein Gefühl für die richtige Perspektive zu vermitteln.

Die Bildkomposition ist sehr wichtig. Denke an die Drittel-Regel, um für eine Balance und optische Reize zu sorgen und um das Auge beim Betrachten in Bewegung zu halten. Biete dem Betrachter ein einzigartiges Erlebnis, und Deine Unterkunft wird fantastisch aussehen!

sf_1434314

Sorge für Ordnung
Nimm Dir Zeit, um das Durcheinander in Deiner Unterkunft zu beseitigen. Das lenkt den Betrachter weniger ab und sorgt dafür, dass Deine Unterkunft insgesamt einladender und größer wirkt.

Stell’ Dir vor, Du wärst Raumausstatter—stelle ein paar Blumen auf, lege Magazine aus, staube Oberflächen ab. Sei ordentlicher als je zuvor. Mache sauber, aber stelle sicher, dass das Foto so nah wie möglich an dem Zustand ist, in dem Deine Gäste die Unterkunft vorfinden werden. Lass Deine Fotos ein wahrheitsgemäßes Bild von dem sein, was Deine Gäste erwartet.

photography tips for Airbnb listing

Hebe einzigartige Ausstattungsmerkmale hervor
Hast Du einen hübschen kleinen Hinterhof? Einen Grill? Eine tolle Küche? Gibt es Spielzeug in einem Zimmer nur für Kinder? Gibt es eine atemberaubende Aussicht? Eine Waschmaschine und einen Trockner? Einen Kamin? Erzähle Deinen Gästen mit Deinen Fotos davon. All diese Dinge heben Deine Unterkunft von denjenigen ab, die das nicht zu bieten haben—sowohl Privatunterkünfte als auch Hotels. Also halte alles auf Bildern fest.

Die kleinen Details sind ebenfalls sehr beliebt—Dinge, die Dein Zuhause mit Leben und Persönlichkeit füllen. Wenn Du eine Gitarre besitzt, die von Tom Petty unterschrieben wurde, eine Porzellansammlung aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs oder Hühner im Garten hast, füge Fotos davon zu Deinem Inserat hinzu. Sei bloß nicht schüchtern—die Leute lieben interessante Unterkünfte!

Berlin_745144

Nimm auch draußen Fotos auf
Was sich außerhalb Deiner Unterkunft befindet ist genauso wichtig wie ihr Inneres. Hilf Gästen, mit den richtigen Erwartungen bei Dir anzukommen, indem Du Deine Unterkunft von außen fotografierst. Die beste Zeit für Außenaufnahmen sind die ersten und letzten Stunden Sonne des Tages, die sogenannte “Goldene Stunde”. Das ist die Tageszeit, zu der das Licht am weichesten (mit der breitesten Streuung) ist und die größte Farbpalette hervorbringt.

Und vergiss Deine Nachbarschaft nicht! Die meisten Menschen freuen sich auf die Umgebung genauso wie auf die Unterkunft selbst, also schieße ein paar Bilder von Deiner Nachbarschaft. Gäste werden davon schwärmen, was alles fußläufig zu erreichen war – wenn Du also in der Nähe lokaler Sehenswürdigkeiten, einem großartigen Restaurant oder herrlicher Landschaften lebst, füge ein paar Fotos davon hinzu.

Airbnb photography tips for listing

Zusatztipp
Allgemein lässt sich sagen: Je mehr, desto besser. Je mehr Bilder Du also hast, desto lieber durchstöbern potentielle Gäste sie. Sie bieten Deinem Gast den besten Anhaltspunkt, wenn er seine Entscheidung trifft, und sorgen dafür, dass er mehr Zeit auf Deinem Inserat verbringt. Versuche, nicht hunderte Male das gleiche Motiv zu fotografieren, sondern biete Deinen Gästen eine Vielzahl von Ansichten. Mache Bilder für den Gesamteindruck, füge Detailaufnahmen hinzu, und ermögliche es Deinen potentiellen Gästen so, sich eine gute Vorstellung davon zu machen, wie Deine Unterkunft wirklich ist.

 

Lies mehr Posts auf Deutsch