中文 — English — Español — Français — Italiano —  日本語 — 한국어 — Português — ру́сский — Nederlands

Wir haben das große Glück, fast das ganze Jahr über die Meinungen von unzähligen Gastgebern und Gästen zu den unterschiedlichsten Themen rund um Airbnb zu hören. Denn nur durch euer ehrliches Feedback ist es möglich, Innovationen voranzutreiben und Verbesserungen für Airbnb zu schaffen, die wirklich weiterhelfen. Einmal im Jahr bekommen wir dann auch noch die Wahnsinns-Gelegenheit, mehrere Tage mit tausenden Gastgebern zu verbringen, die ihre Erfahrungen mit zu den Airbnb Open bringen. In diesem Jahr waren 630 Mitarbeiter von uns in Paris, die beim Essen, zwischen den einzelnen Kursen, bei Workshops und an extra dafür eingerichteten Ständen einfach zugehört haben. Und Fragen gestellt haben. Denn unsere Manager, Texter, Programmierer, Designer, Kundenservice-Mitarbeiter und Gründer wollen wirklich wissen, was ihr zu sagen habt.

Euer Feedback auf den Airbnb Open 2014 hat die Features und Services für 2015 stark beeinflusst. Und genauso wird das, was ihr uns dieses Jahr erzählt habt, unsere Pläne für das kommende Jahr beeinflussen. Unsere Teams diskutieren schon seit Wochen und werten aus, was wir auf Grundlage eures Feedbacks umsetzen können. Schon ganz bald verraten wir euch dazu mehr. In der Zwischenzeit haben wir hier für euch die Hauptpunkte:

Mehr Optionen Inserate zu verwalten
Ihr wollt mehr Flexibilität bei den Preisen, Unterkunftsbeschreibungen und beim Kalender. Ihr habt uns gebeten, die Benutzung der Preiseinstellungen einfacher zu machen. Also haben wir bei den Airbnb Open ein Tool zur Preisgestaltung vorgestellt, von dem wir hoffen, dass es viele dieser Bedürfnisse stillen kann: Die intelligente Preisgebung. Hoffentlich gefällt’s.
Ihr habt uns verraten, dass ihr die jeweilige Steuergesetzgebung besser verstehen wollt, damit ihr euch auch daran halten könnt.
Und ihr habt euch gewünscht, dass euer Preis inklusive aller Gebühren und Steuern für Gäste eindeutig ist, wenn ihr eine Anfrage bestätigt oder ein Gastgeberangebot verschickt.

Mehr Optionen für die Beschreibung eurer Unterkunft sind euch auch sehr wichtig. Und ihr braucht mehr Möglichkeiten bei den Fotos. Hosts, die z.B. eine Unterkunft auf verschiedene Weisen anbieten—als Einzelzimmer oder als ganze Unterkunft—haben uns gebeten, einen leichten Weg zu finden, Gästen diese Optionen anzuzeigen.

Viele von euch Gastgebern möchten ihren Kalender personalisieren— dazu haben wir viele Ideen gehört. Zum Beispiel wurden wir wirklich oft gefragt, wie man die Ankunftszeiten von Gästen zusammenfasst, damit diese Info automatisch im Kalender erscheint.

Euer Inserat hervorheben
Wir wissen, dass ihr euch viel Mühe bei Inseratsbeschreibungen, Reiseführern und persönlichen Nachrichten macht, um mehr Buchungen zu erhalten. Wenn Gäste diese Informationen nicht lesen oder nicht verstehen, kann der Aufenthalt bei euch darunter leiden—und damit eure Bewertungen. Deshalb habt ihr euch mehr Möglichkeiten gewünscht, die Kommunikation vor einem Aufenthalt so eindeutig wie möglich zu gestalten. Einige von euch haben zum Beispiel vorgeschlagen, einen Filter einzuführen, der anzeigt, dass ihr eine Nichtraucher-Unterkunft habt. Damit in Zukunft keine enttäuschten Raucher mehr bei euch anfragen.

Top Bewertungen bekommen
Viele Gastgeber sagen, dass das Airbnb Bewertungssystem manchmal verwirrend ist. Man weiß zum Beispiel nicht genau, wann und ob sich der Superhost-Status ändert. Manchmal hinterlässt ein Gast eine 3-Sterne-Bewertung und man hat keine Ahnung, wieso.

Darum erklären wir euch, welche Aktivitäten am wichtigsten sind und wie wir sie messen. Dazu gehört auch, dass ihr aus dem Feedback eurer Gäste etwas lernt. Und dabei möchten wir euch helfen. Denn schließlich sollen eure Bewertungen in den wichtigsten Punkten weiterhin top sein.

Daten besser verstehen
Simone aus Frankreich hat uns Folgendes erzählt: “Ich möchte die Statistiken für verschiedene Buchungen zu den Hauptreisezeiten sehen können, damit ich den Fortschritt meiner Buchungen und meiner Unterkunft über das ganze Jahr mitverfolgen kann.” Und Tracey aus London hat gefragt: “Wo finde ich Daten zu meiner Unterkunft? Zum Beispiel die Anzahl der Anfragen für meine Unterkunft im Vergleich zu ähnlichen Inseraten in meiner Gegend? Oder allgemeine Infos zu Buchungen in der Nähe? Ich möchte mein Inserat verbessern, indem ich mir die Erfolge anderer Gastgeber anschaue.”

Wir haben in der letzten Zeit mehr und mehr Daten und Informationen zu eurem Dashboard hinzugefügt. Wir wollen sichergehen, dass ihr alles habt, was ihr braucht, um auf verschiedene Reisesaisons und -trends in eurer Stadt zu reagieren. Traceys Ansatz finden wir mehr als inspirierend und wir möchten darum die richtigen Mittel für euch finden.

Die App optimieren
Viele von euch nutzen unsere App oft und intensiv. Das freut uns sehr. Allerdings haben uns auch viele Leute gesagt, dass wir die App dringend verbessern müssen. Ihr verbringt viel Zeit mit dem Offline-Part des Gastgebens: ihr putzt und dekoriert, ihr kauft ein und helft euren Gästen, die besten Spots in eurer Nachbarschaft zu entdecken. Deswegen braucht ihr eine App, die intuitiv, schnell und vollständig ist. Und das gehen wir an.

Leichter mit Reisenden kommunizieren
Fest steht: Ihr wollt eine einfache Kommunikation mit euren Gästen. Sei es die Möglichkeit, Karten an Nachrichten anzuhängen oder die Option, euren Airbnb-Posteingang nach einer bestimmten Notiz zu durchsuchen. Ein Host aus San Diego hat uns zum Beispiel erzählt, dass er gerne weitere Fotos an Gäste schickt, die er ansonsten nicht veröffentlichen hat, zum Beispiel vom Eingangsbereich seiner Wohnung.

Ihr habt betont, wie frustrierend es ist, dass der Posteingang auf dem Computer vollkommen anders aussieht als in der App. Wir müssen die App also dringend genauso nützlich wie die Website gestalten. So viel ist klar.

Wir hören euch zu. Auch wenn wir leider nicht versprechen können, alle Änderungen sofort umzusetzen. Wir tun wir alles, um Airbnb ständig zu verbessern und danken euch für die Zeit, die ihr euch genommen habt.  Seid gespannt auf die Updates für 2016!