English中文 EspañolFrançaisItaliano日本語한국어Portuguêsру́сскийNederlands

Sind dir in letzter Zeit die Veränderungen an deinem Gastgeber-Dashboard aufgefallen? Nachdem wir von Gastgebern gehört hatten, dass ihr einfachen Zugriff auf detaillierte Informationen über eure Performance und euer Inserat benötigt, haben wir gehandelt: Nun wird dir zum Beispiel angezeigt, wie deine letzte Gäste-Bewertung im Vergleich mit deinen anderen Bewertungen in diesem Jahr abschneidet – und wie sie sich auf deinen Superhost-Status auswirkt.

Das Ergebnis ist ein neues und verbessertes Dashboard, versehen mit personalisierten und aussagekräftigeren Details zu deinen Fortschritten als Gastgeber. Wir hoffen, dass du durch diese neuen Tools alle Informationen beisammen hast, die du zum Erreichen deiner Ziele als Gastgeber brauchst. Mit den folgenden fünf Funktionen kannst du das Meiste aus dem neuen Dashboard herausholen:

1. Zusammenfassung für Gastgeber

Darum geht es: Diese Infos auf der Hauptseite deines Dashboards bieten dir einen schnellen Überblick über deine Entwicklung als Gastgeber, inklusive einer monatlichen Zusammenfassung deiner Einkünfte, deiner Gesamt-Sternebewertung und der Anzahl der 5-Sterne-Bewertungen, die du erhalten hast.

So nutzt du sie: Wenn du nur kurz Zeit hast, dir einen Überblick über deine Gastgeber-Aktivitäten zu verschaffen, ist diese Zusammenfassung ein gutes Barometer.

2. Tab „Bewertungen“

Darum geht es: Der Tab „Bewertungen” ist der erste von vier detaillierten Einblicken in deine Erfolge der letzten Zeit. Du findest ihn unter „Statistiken“ im schwarzen Balken oben auf deiner Gastgeber-Seite.

So nutzt du ihn: Hier bekommst du ein besseres, umfangreicheres Verständnis davon, was Gäste an deiner Unterkunft lieben – und in welchen Bereichen du vielleicht noch besser werden kannst. Du erhältst weiterhin jedes Mal eine E-Mail, wenn ein Gast eine Bewertung für dich abgibt, aber mit dem Tab „Bewertungen“ hast du jetzt an einem einzigen Ort einen kompletten Überblick über all deine Bewertungen. Wenn du wissen möchtest, was deinen Gästen gefallen hat, kannst du einen Filter setzen und all deine 5-Sterne-Bewertungen lesen. Du möchtest dich verbessern? Dann setze einen Filter, mit dem deine schlechtesten Bewertungen angezeigt werden, und nutze das Feedback, um deine Unterkunft und dein Angebot anzupassen.

3. Tab „Einkünfte“

Darum geht es: Wir übernehmen das Rechnen für dich: Hier erhältst du eine aktuelle Zusammenfassung der zu erwartenden Einkünfte in den kommenden Monaten (auf Grundlage deiner derzeitigen Buchungen).

So nutzt du ihn: Mit dem Tool „Monat auswählen“ kannst du Buchungstrends im Laufe der Zeit verfolgen. Siehst du zum Beispiel in jedem Mai einen Anstieg bei den Buchungen? Dann kannst du dir überlegen, ob du deinen Preis in allen Zeiträumen mit großer Nachfrage entsprechend anpassen möchtest. Sinkt hingegen die Nachfrage immer im Dezember? Dann könntest du vielleicht den Titel oder Preis deines Inserats während dieser Zeit so verändern, dass er ansprechender für potenzielle Gäste ist.

4. Tab „Aufrufe“

Darum geht es: Ab sofort kannst du nachgucken, wie viele Reisende sich dein Inserat angesehen haben – und wie viele es auch tatsächlich gebucht haben.

So nutzt du ihn: Falls deine Buchungsrate niedrig ist, könntest du einige Änderungen vornehmen und dein Inserat dadurch attraktiver machen – du kannst zum Beispiel neue Fotos einstellen, deinen Titel ändern oder vielleicht sogar mit einem niedrigeren Preis experimentieren.

5. Tab „Standards“

Darum geht es: Entsprechen der Grad deines Engagements, deine Antwortrate und deine Gesamtbewertung den Erwartungen von Airbnb? Hier kannst du es herausfinden.

So nutzt du ihn: Stelle sicher, dass du die Mindeststandards für Gastgeber auf Airbnb erfüllst. Wenn du in einer dieser Kategorien unter den Standard fällst, kannst du jetzt basierend auf dem Feedback von Gästen genau sehen, wo noch Verbesserungsbedarf besteht. Außerdem kannst du herausfinden, wie weit du noch vom Superhost-Status entfernt bist – oder sicherstellen, dass du den Status auch weiterhin behältst, wenn du bereits Superhost bist.