English  Español  中文 —  Deutsch  Français  Italiano — 日本語  한국어  русский  Português  Nederlands

Es ist gar nicht so einfach, einen passenden Preis für deine Entdeckungen zu finden. Wir wünschten, wir könnten dir eine einfache Faustregel für die Preisgestaltung nennen, aber da jede Entdeckung einzigartig ist, sind die Preise es ebenfalls! Wir haben Gastgeber überall auf der Welt befragt und sieben der besten Tipps von Gastgebern mit hohen Buchungsraten (und guten Bewertungen) gesammelt. Denk immer daran, dass am Ende du selbst über deine Preisgestaltung entscheidest. Diese Vorschläge sollen dir ganz einfach dabei helfen, einen geeigneten Preis für deine Entdeckung zu finden.

Wer ist deine Zielgruppe?

Welche Art von Gast interessiert sich am ehesten für deine Entdeckung? Es kann hilfreich sein, dir vorzustellen, wie dein idealer Gast aussehen könnte. Welche persönlichen Eigenschaften bringt jemand mit, der sich für deine Fähigkeiten oder deine Kenntnisse interessiert? Welcher Arbeit geht dieser Gast nach? Wie sieht sein Urlaubsbudget aus? An welchen anderen Aktivitäten könnte er noch Interesse haben? Welche Restaurants und Bars würden am besten zu ihm passen?

Denk darüber nach, wie diese Person einen Nachmittag oder einen Abend verbringen würde. Überleg dir, was sie durchschnittlich für eine Mahlzeit oder eine andere Veranstaltung oder Entdeckung ausgeben würde. Vergiss nicht, dass potenzielle Gäste dich und deine Entdeckung ernst nehmen wollen, du die Preise für deine Entdeckung aber auch nicht zu hoch für deine Zielgruppe einstufen solltest.

Langsame Preiserhöhungen

Wer selbstständig oder Unternehmer ist, der darf nicht vergessen, dass es oft etwas Zeit braucht, bis sich Erfolge sehen lassen. Viele Gastgeber, die noch am Anfang stehen und erst Gäste für ihre Entdeckung gewinnen müssen, steigen zu Beginn mit einem etwas niedrigeren Preis ein. So werden möglicherweise ein paar Gäste auf dich aufmerksam, die dir gute Bewertungen hinterlassen und dich an ihre Freunde weiterempfehlen. Außerdem sind Bewertungen ein wichtiger, sozialer Beweis“ und ein nützliches Werkzeug, um den Preis im Laufe der Zeit etwas anzuheben.

Viele Gastgeber finden außerdem, dass dies ein guter Zeitpunkt ist, um darüber nachzudenken, wie ihre Entdeckung am Markt ankommt. Wenn du Gäste anfangs mit einem Einstiegspreis anlockst, erfährst du auch eher, ob dein Konzept angenommen wird. Diese Gäste bieten dir die Chance, erste Erfahrungen mit deiner Entdeckung zu machen.

So hat Gastgeber Travis beispielsweise für seine Entdeckung Meditation in Land’s End eine Preisliste für sich selbst entwickelt. Er ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat diese Liste in mehrere Staffelungen unterteilt. Indem er seine Entdeckung zu unterschiedlichen Preisen und in verschiedenen Ausführungen anbietet, kann er wichtige Erfahrungen sammeln.

 

 

Stufe 1: Beginnt bei 20 USD

  • Preiserhöhung nach zehn Bewertungen
  • Niedriger Preis, geringe Erwartungshaltung, große Gruppe, einige Leute kommen eventuell nicht\
  • Wenn die aufgrund des niedrigen Preises geringen Erwartungen übertroffen werden, bringt dies besonders gute erste Bewertungen mit sich

Stufe 2: 34 USD

  • Preiserhöhung nach 20 Bewertungen
  • Solides Interesse zu einem vertretbaren Preis (wie z. B. die Kosten für zwei Kinotickets)

Stufe 3: 49 USD

  • Preiserhöhung nach 60 Bewertungen
  • Dieser Preis stellt für mich als Gastgeber eine realistische Einkommensquelle dar

Das Experiment: Angebot und Nachfrage

Wusstest du schon, dass du deine Entdeckung an unterschiedlichen Daten auch zu unterschiedlichen Preisen anbieten kannst? Such dir ein oder zwei Daten in deinem Kalender aus, um einen niedrigeren oder einen höheren Preis anzubieten. Wenn sich zu diesen Preisen Gäste für deine Entdeckung finden, ist es möglicherweise an der Zeit, deine Preise entsprechend nach oben oder unten zu korrigieren.

Profi-Tipp: Du fragst dich, wann das Interesse an deiner Entdeckung ansteigt oder nachlässt? Notiere dir Zeiträume, zu denen du deine angepassten Preise ausprobieren möchtest. Denk dabei an Veranstaltungen vor Ort, Saisonabhängigkeit, Tages- oder Wochenzeiten etc. Beispiel: Während des Karnevals reisen viel mehr Menschen nach Rio de Janeiro, und im Januar und Februar kommen weniger Reisende nach New York City.  

Überblick deiner Betriebskosten

Erstelle eine detaillierte Liste, in der du alle Betriebskosten für deine Entdeckung aufführst. Denk dabei an Kosten für die Vorbereitung, Beförderung, Lizenzen, Genehmigungen, Materialien, Zubehör, Werkzeuge, Standort, Erfrischungen etc. Was brauchst du alles? Was kannst du in größeren Mengen kaufen, um Geld zu sparen? Was kannst du eventuell weglassen? Was für kostenlose Möglichkeiten gibt es vielleicht, um deine Entdeckung noch einzigartiger zu gestalten? Denk daran, dass an allen Entdeckungen immer mindestens ein Gast teilnehmen muss. Versuch also, Fixkosten zu vermeiden, falls nur wenige Gäste eine Buchung vornehmen.

James, Gastgeber von Entdecke neue Bands mit einem Musik-Blogger in San Francisco, versorgt seine Gäste bei seiner Entdeckung mit einem Bier, Konzertkarten und – ohne zusätzliche Kosten für ihn selbst – „vor dem Event mit einem Blogartikel, einer Playlist oder einem Podcast zur Band“. Da James sich vor seinen Entdeckungen über die jeweiligen Bands informiert, nutzt er diese Gelegenheit, um seinen Gästen ganz ohne Zusatzkosten für ihn selbst etwas Einzigartiges anzubieten.

“Ich habe versucht, meinen Preis zu senken, damit mehr Leute meine Entdeckung buchen. Dafür habe ich mein Angebot insgesamt überarbeitet und konnte die Kosten so senken – das hat mir wirklich weitergeholfen!”
– Gabriela, Gastgeberin von Lerne Little Africa kennen in Rio de Janeiro.

 

Zu Beginn hat Gabriela jedem ihrer Gäste am Ende ihrer Entdeckung einen Caipirinha (einen brasilianischen Cocktail) spendiert. Ihr wurde jedoch relativ schnell klar, dass dies ihre Kosten in die Höhe trieb, weshalb sie dieses Extra aus ihrer Entdeckung strich. So konnte sie den Preis für ihre Entdeckung senken und die Anzahl der Buchungen steigern. Ein weiterer Vorteil war, dass nun auch mehr Familien an ihrer Entdeckung teilnahmen.

Verkauf dich nicht unter deinem Wert

Sobald du deine Betriebskosten besser verstehst, fällt es dir auch leichter, ein bisschen mit deinem Preis zu experimentieren. Natürlich willst du dir etwas dazuverdienen, aber der Preis soll Gäste dennoch nicht abschrecken. Denk darüber nach, wie du potenziellen Gästen deine Entdeckung mithilfe deiner Beschreibung schmackhaft machen kannst. Einige Gastgeber ziehen es vor, ihre Gäste zu überraschen, was natürlich die Gesamtzufriedenheit steigern kann. Dennoch solltest du deinen Gästen klarmachen, was sie verpassen, wenn sie deine Entdeckung nicht buchen.

Du fragst dich, wie du den wahrgenommenen Wert deiner Entdeckung steigern kannst? Viele Gastgeber setzen hierfür auf ein gut formuliertes und detailliertes Inserat. Dieses legt den Fokus darauf, was der Gastgeber mitbringt, was unternommen wird und wo die Entdeckung stattfindet.

Auch positive Bewertungen können die Art und Weise beeinflussen, wie potenzielle Gäste deine Entdeckung einschätzen. James zufolge haben die einzigartigen Leistungen, die er seinen Gästen bietet, schon zu Beginn wichtige positive Bewertungen nach sich gezogen. Einige Gäste sind ganz einfach dazu bereit, mehr zu bezahlen!

“Ich hatte so viel Spaß! James wusste unglaublich viel über die Band (und Bier und San Francisco). Lasst euch von dem Preis nicht abschrecken!! Ich würde hierfür locker den fünffachen Preis bezahlen und wäre immer noch genauso zufrieden.” – Hannah

Befrage deine Gäste

Wenn du deine Entdeckung vorab mit Freunden und Familienmitgliedern ausprobierst, kannst du sie auch gleich nach ihrer Meinung zu deinem Einstiegspreis befragen. Frag Menschen jedoch niemals danach, was sie bezahlen würden! Sie werden dir immer einen wesentlich niedrigeren Preis nennen. Frag stattdessen, ob sie bereit wären, 10 oder 20 Euro mehr als deinen Einstiegspreis zu bezahlen. Wenn Gäste begeistert mit „Ja!“ antworten, dann hast du wahrscheinlich einen guten Anfangspunkt gefunden. Dein Ziel sollte es sein, die Erwartungen deiner Gäste zu übertreffen; das bringt dir mehr Fünf-Sterne-Bewertungen ein.

Verliere das Gesamtbild nicht aus den Augen

Wahrscheinlich würdest du deinen Preis gerne mit ähnlichen Entdeckungen vergleichen. Wenn Reisende jedoch nach Entdeckungen suchen, verfolgen sie möglicherweise größere Ziele. Einige sind auf der Suche nach einer Aktivität, die nur in deiner Stadt oder Nachbarschaft angeboten wird; andere wünschen sich einen unvergesslichen Freitagabend, und wieder andere einen entspannten Nachmittag. Es kann auch hilfreich sein, darüber nachzudenken, wie deine Entdeckung in die Reisepläne von Gästen passt, und deinen Preis mit alternativen Aktivitäten zu vergleichen. Wenn Gäste eine Tour durch Kneipen mit Pinball-Automaten sehen, vergleichen sie diese Entdeckung möglicherweise mit einem Discobesuch oder einem Konzert anstelle von anderen Entdeckungen mit Pinball-Automaten.

Beim Vergleich deines Inserats mit dem Preis anderer Entdeckungen solltest du außerdem nicht vergessen, dass der jeweilige Gastgeber seine Preise natürlich auch gerade angepasst haben kann. Das würde bedeuten, dass du deinen Vergleich auf der Grundlage eines nicht erprobten Preises durchführst.

Die Preisgestaltung für deine Entdeckung ist natürlich völlig dir überlassen. Wir hoffen, dass dir diese Tipps bei der Suche nach dem richtigen Preis für deine Entdeckung helfen und sowohl deine Gäste als auch du als Gastgeber davon profitieren. Du möchtest deine Preise testen? Geh auf dein Inserat und starte einen Testlauf. Viel Erfolg!