English  Español  中文 —  Deutsch  Français  Italiano — 日本語  한국어  русский  Português  Nederlands

Gemeinnützige Entdeckungen bieten Gästen die Gelegenheit, sich aktiv mit dem Anliegen deiner Organisation auseinanderzusetzen – fernab von den Informationen, die man typischerweise auf der Website oder in Broschüren findet.

Jack, Gastgeber von Cruise through queer history in San Francisco und Geschäftsführer von TurnOut, einer gemeinnützigen Organisation, die ehrenamtliche Helfer für Anliegen der LGBTQ+-Gemeinde engagiert, kann ein Lied davon singen:

“Die Idee, mit einer historischen Tour durch die schwullesbische Geschichte finanzielle Mittel für unsere Organisation zu sammeln, hatten wir schon länger. Mit den Entdeckungen von Airbnb bot sich TurnOut dann eine Gelegenheit, die wir uns nicht entgehen lassen wollten. Ziel unserer Tour ist es, den Bekanntheitsgrad unserer Organisation zu steigern, neue Leute für unsere Sache zu gewinnen und Gelder zur Unterstützung unserer Arbeit zu sammeln.”

Bedenke bei der Erstellung deiner Entdeckung, dass die anfängliche Planung vermutlich am meisten Zeit verschlingen wirst:

“Wenn man mit der Entdeckung finanzielle Mittel sammeln möchte, sollte man sich am Anfang Zeit nehmen und etwas wirklich Tolles ausdenken, das man immer wieder durchführen kann. Ich habe Monate dafür gebraucht, unsere Tour zu erstellen. Aber jetzt bin ich nur noch drei Stunden pro Wochenende damit beschäftigt – die Vorbereitung war am zeitaufwendigsten.”

Ein weiterer Tipp: Sei offen für Experimente und nimm dir das Feedback deiner Gäste zu Herzen, damit du deine Entdeckung mit der Zeit verbessern kannst:

“Am Anfang dauerte die Tour fünf Stunden, inklusive einer Pause in einer Bar. Ich wollte nicht auf Geschichten verzichten, die ich für besonders wichtig hielt, aber das zog die Tour ziemlich in die Länge. Am Ende strich ich den Stopp in der Bar, optimierte die Fahrradroute, indem ich einige Haltepunkte umplante, und kürzte Teile meines Skripts. Jetzt dauert die Tour drei Stunden, was die Sache wesentlich einfacher macht. Obendrein habe ich den Preis von 65 $ auf 45 $ reduziert, da sich die meisten Gäste ein Fahrrad ausleihen müssen und bereits hier Geld ausgeben.”